Titel: „Stadtdetektive“

 

Zielgruppe: Jg. 3 + 4

 

Anzahl: 12 SuS

 

Zeitrahmen: Mittwoch, 14.15 – 15.45 Uhr

 

Lehrkraft: Frau Glaese

 

Inhalt:

In der Gruppe wird besprochen, welche Orte/Betriebe in der Stadt (vorranging Südstadt, um das Ziel zu Fuß zu erreichen) erforscht werden könnten. Frau Glaese organisiert den Besuch. Die SuS bereiten einen Besuch vor (z. B. Interviews) und nach (Bericht, evtl. für die Homepage). 

1. Rundgang

 

Wir haben  die Umgebung der Marienschule erkundet über den Rippingerweg bis hin zur Warburgerstraße. Dabei haben wir Fotos gemacht und Notizen, was wir demnächst genauer kennenlernen und erforschen wollen.

An der Warburgerstraße befindet sich ein jüdischer Friedhof. Wir hatten das Glück, dass das Tor nicht abgeschlossen war. So konnten wir uns auf dem Friedhof umsehen und in die kleine Kapelle hineingehen. Frau Glaese erklärte uns, was Juden sind und warum es dort eine Gedenktafel gibt. Ein netter alter Mann arbeitete dort und machte einen Grabstein. Er war erfreut, dass wir uns für den Friedhof interessierten. Er erzählte uns, dass er einen Grabstein für eine kürzlich verstorbene Frau baute, denn sie hatte keine Verwandten, die sich darum kümmern konnten. Toll, dass er das macht!